Home > Immobilien Kaufen > SPANISCHE HYPOTHEKEN
Spanish mobile
Tel: 626 829 330

SPANISCHE HYPOTHEKEN

Ist es besser eine spanische Hypothek aufzunehmen, als eine in meinem Heimatland?

Wenn Sie auf Ihre künftige, spanische Immobilie eine Hypothek aufnehmen möchten, ist es in der Regel besser, dies bei einer lokalen spanischen Bank zu tun. Alternativ können Sie auch eine Hypothek in Ihrem Heimatland aufnehmen, um die Finanzierung für Ihren Kauf in Spanien zu gewährleisten. Die Zinssätze in Spanien werden alle sechs Monate oder jährlich in einem unkomplizierten Verfahren und mit zügigen Wertermittlungen neu festgesetzt.

Spanische Zinssätze

Bevor es die EEC gab und vor der Euro-Einführung waren spanische Investoren an hohen Zinsen auf Ihre Einlagen gewohnt, da die Inflation als auch der sinkende Wert der Peseta ihre Kaufkraft reduzierten. Allerdings sind mit der Kontrolle durch die EEC-Zentralbank und einem stabilen Euro die Zinssätze dramatisch auf den aktuallen Satz von ca. 1% gesunken. Mit einer Inflationsrate von 1%, sind Hypothekendarlehen an Ausländer ein etabliertes Geschäft mit einem jährlichen variablen Hypothekenzinssatz von ca. 5%.

Costa Blanca Immobilien zu verkaufen

Wohnungen zu verkaufen Costa Blanca
Villen zu verkaufen Costa Blanca

Die Städte an der Costa Blanca haben in den letzten fünf Jahren eine Rekordzahl an neuen Bankfilialeröffnungen erlebt. Dabei sind sowohl alle wichtigen spanischen Banken vertreten als auch viele der regionalen Banken und Sparkassen (Cajas de Ahorro), die immer mehr Zweigniederlassungen eröffnen, um so Ihren Kunden an die Küste zu folgen. Die starke Konkurrenz hat die Zinsmarge, die sie über Euribor verlangen (European Interbank Offered Rate), gesenkt, so dass Hypotheken heutzutage (2015) schon für rund 4,5-5% erhältlich sind.

Wieviel kann ein ausländischer Käufer leihen?

Das aktuelle Maximum der meisten Banken für Nicht-Einwohner der Costa Blanca liegt bei 50% des evaluierten Wertes ihrer Immobilie. Die zu hinterlegende Evaluationsgebühr beträgt zwischen  300 € - 500 €. Der Gutachter besucht die Immobilie, führt Messungen durch, nimmt Fotos auf und sammelt Kopien der Dokumente der Immobilie ein, die er vom Makler erhält. Ein offizielles Angebot folgt nach ca. zwei Wochen. Dieses sollte im Bezug auf den Zinssatz, die Laufzeit, die Eröffnungsgebühr und die monatlichen Rückzahlungen, das gleiche sein, wie in der ursprünglichen Kalkulation.

Das Hypotheken-Genehmigungsverfahren

Beim ersten Kontakt können der Bank Informationen über das zukünftige Eigentum, den Preis und Lage gegeben werden, so dass eine erste Berechnung der Hypothekenzinsen gemacht werden kann. Des Weiteren werden die  Kommission, die Anzahl der Jahre und die monatlichen Rückzahlungen bestimmt. Auch das Überprüfungsdatum für Zinsänderungen wird vereinbart, was  meistens alle  6 Monate oder jährlich sein wird. Rund 95% der spanischen Hypotheken haben einen variablen Zinssatz, welcher sich prozentual nach dem EURIBOR Basiszinssatz richtet. Festzinshypotheken sind wegen ihrer hohen Zinsaufschläge eher nicht beliebt.

Spanische Banken akzeptieren britische/EEC Verdienstnachweise (P60, geprüfte Jahresabschlüsse, Pensionsabrechnungen). Die Informationen können ihnen per Fax zugeschickt werden und dieses Verfahren ist jetzt weiter vereinfacht worden, da es jetzt möglich ist, nach der Beantragung einer NIE Nummer (Steuer-Identifikationsnummer für Ausländer), ein Konto zu eröffnen. Danch können Gelder auf dieses Konto für die Evaluierungsgebühr überwiesen werden, worauf das offizielle Hypothekenangebot folgt.

Der Hypothekenbrief

Der Bankdirektor wird bei der notariellen Unterzeichnung der Eigentumsurkunde für das Grundstück anwesend sein. Unmittelbar danach folgt die Unterzeichnung der Hypothekenurkunde und die Zahlung an den Vorbesitzer. Der Hypothekenbrief ist in Spanisch und wird mündlich im Notariat von einem Übersetzer übersetzt. Normalerweise wird dies der A.P.I. Makler oder ein Anwalt tun, obwohl die Bank zuvor dem Kreditnehmer alle Bedingungen erklärt haben wird. Der Hypothekenbrief wird gleichzeitig mit dem Kaufvertrag an die Grundstücks-Eintragungsbehörde geschickt.

Spanische Hypotheken-Kosten

Spanische Hypotheken-Kosten sind; 1) eine Einrichtungsgebühr in Höhe von 1 bis 1,5%, 2) eine Stornogebühr von 1%, 3) eine Bewertungsgebühr zwischen  300 € - 500 €, 4) Notar- und Registrierungsgebühren von ca. 600 € und  500 € . Die Banken und Sparkassen schreiben vor, dass man wenigstens eine Feuerversicherung auf die Immobilie abschließt, empfehlen jedoch eine umfangreichere Versicherung.